HOLZTROCKENSYSTEME

Unsere Standardkammern Classe Modular 3000

Modell Einfahrtsbreite in m Tiefe in m
CM3000 20 4.68 4.32
CM3000 30 5.28 4.92
CM3000 35 5.88 5.52
CM3000 40 7.08 5.52
CM3000 50 8.28 5.52
CM3000 60 8.28 6.72
CM3000 70 8.88 8.52
CM3000 80 8.80 8.52
CM3000 90 9.48 8.52
CM3000 100 10.68 8.52
CM3000 130 11.28 9.72
CM3000 150 13.68 9.72

Die Nutzhöhe bei allen Standardkammern beträgt 3.80m.

Messgeräte

Kontakt-Holzfeuchtigkeitsmessgerät LG6NG

Das Gerät mit sieben Messskalen für unterschiedliche Holzdichten erlaubt das schnelle Messen in die Tiefe bei gelagertem oder getrocknetem (nicht frischen) Holz, ohne dass das Material selbst auf irgendeine Weise beschädigt wird.

Ausstattung
Lederhülle, Alkalibatterie, Bedienungsanleitung.

Technische Daten
Empfohlener Messbereich: 5-35%
Anzahl der Messskalen: 7
Messtiefe (1): 1-3 cm
Batterietyp: 9V 6F22
Autonomie: 60h ca.
Abmessungen: 148x59x25 mm
Gewicht: 200 Gramm

Zusatzfunktionen
Automatisches Ausschalten (bei loslassen der Messtaste), Batterieladestandanzeige

Sondenmessgerät LG9NG

Ausgerüstet mit Mikroprozessor zur automatischen Kompensierung der für Holz und andere Materialien gemessenen Werte, kann es nur mit dem Fühler (/T) für Oberflächenmessungen, mit dem Hammer (/M) für Tiefenmessungen oder mit beiden Ausrüstungsmöglichkeiten (/TM) geliefert werden. Es ist insbesondere für die Messung von nicht getrocknetem oder gelagertem Holz geeignet, eben dort, wo es notwendig ist, die genaue Feuchtigkeitsverteilung im Holz zu bestimmen.

Ausstattung
Koffer, Fühler, Hammer, Elektroden, Schraubenschlüssel, Kabel, Alkalibatterie, Bedienungsanleitung

Technische Daten
Empfohlener Messbereich: 8-50%
Anzahl der Holzmessskalen: 4
Anzahl der Baumaterialmessskalen: 5
Anzahl der Ledermessskalen: 2
Temperaturanzeige: -10/50C
Batterietyp: 9V 6F22
Autonomie: 70h ca.
Koffermaße: 32,5x26x8 cm
Koffergewicht: 800 Gramm

Zusatzfunktionen
Temperaturanzeige, Kompensierung der Mikroprozessormaße, Temperaturkompensierung, einstellbare Alarmmeldungen, alphanumerische Anzeige, automatisches Ausschalten, Batterieladestandsanzeige


Steuerungen

Holzmeister Easy

Das EASY- Steuersystem ist für traditionellere Anwender, die sich persönlich um Ablauf den Trockenzyklus kümmern wollen. Es handelt sich hierbei um eine komplett manuelle Steuerung, die dazu dient, die vom Anwender aufgrund seiner Erfahrung eingestellten Temperatur und die durchschnittliche Feuchtigkeit in der Zelle zu erhalten.

Bei dieser Version ist keine Programmierung nötig: es reicht aus, den zu trocknenden Holztyp, die Temperatur und die durchschnittliche Feuchtigkeit in der Zelle einzustellen, dies je nach dem mit dem Gerät gemessenen Feuchtigkeitsgehalt des Holzes.

Technische Daten
Temperaturmessbereich: 0-99ºC (Auflösung 1ºC)
Messbereich der durchschnittlichen Feuchtigkeit EMC: 6-30% @25ºC (Aufl.1%)
Holzfeuchtigkeitsmessbereich: 8-90% @25ºC (Aufl.1%)

Eingänge
4 Holzsonden
1 Temperatursonde
1 Sonde zur Messung der durchschnittlichen Feuchtigkeit

Ausgänge
4 Relaisausgänge zur Steuerung von:
Klappen (automatische oder manuelle Steuerung)
Zerstäuber (automatische oder manuelle Steuerung)
Heizung (automatische oder manuelle Steuerung)
Alarmzustände

Ausstattung
Befestigungsplatte mit Abdeckung zur Installation in den Ofen, komplett mit Klemme für Zellulose , Temperatursonde, 10 m hochisoliertes Kabel mit Teflon(r)- Isolierung
3 Sets mit jeweils 10 Elektroden (L=15/20/25 mm) zum
Einführen ins Holz
50 Zelluloseblätter
4 hochisolierte Kabel mit Teflon(r)- Isolierung zum
Anschließen der Elektroden
Bedienungsanleitung mit kurzer
Referenztabelle
Montagezubehör

Holzmeister Delphi

Die Steuerung vom Typ DELPHI basiert auf den neuesten Technologien und beinhaltet die besten technischen Eigenschaften, die Holzmeister in über zehn Jahren Erfahrung im Bereich Holztrocknung entwickelt hat.

Die neue Anwenderschnittstelle basiert auf einem bestens sichtbaren grafischen Display und erlaubt eine einfache Programmierung auch für Anwender, die weniger Erfahrung beim Umgang mit solchen Geräten haben, da alle Einstellung über praktische, selbsterklärende Menüs erfolgen und der Zugriff auf die tiefergreifenden Einstellungen nur über eigene Menüs erfolgt, die in den Menüs der allgemeinen Nutzung nicht enthalten sind.

Wir haben die maximale Anwenderfreundlichkeit immer im Auge behalten und deshalb ist auch dieses System mit dem iButton-System ausgerüstet, einem praktischen System mit „intelligenten Buttons“, die verwendet werden können, um personalisierte Trockenprogramme zu speichern und aufzurufen (zusätzlich zur Möglichkeit der Speicherung im Speicher der Steuerung), so dass der Zugriff auf die Programmierung oder zum Softwareupdate durch nicht autorisierte Personen verhindert wird. Mit einem Trockenprogramm über iButton kann jeder einen Trockenzyklus einleiten, ganz einfach, indem er den Button auf das entsprechende Lesegerät legt; Diese Methode kann auch verwendet werden, um neue Programme bei Ihrem Kundendienstzentrum anzufordern, ohne dass Sie sich darum kümmern müssen, diese einzustellen bzw. zum Übertragen eines Programms von eine Steuerung auf eine andere. Es ist klar, dass auch viele Standardprogramme (über 80) vorhanden sind, die bereits komplett für die Nutzung für viele Holzarten vorprogrammiert sind. Sie können über ein eigenes Menü aufgerufen werden, was besonders für neue Anwender oder Anwender ohne besondere Bedürfnisse nützlich ist.

DELPHI wir mit dem neuen Sonden-Verstärkersystem LG25 von Holzmeister ausgeliefert. Dieser Verstärker garantiert die maximale Messgenauigkeit zusammen mit einem maximalen Ausschluss der Störanfälligkeit gegenüber externen Störungen, dies Dank der unzähligen innovativen technischen Lösungen (darunter die Messung mit Wechselstrom und variablem Strom, je nach Holzfeuchtigkeit (VAV), digitalem Filter zum maximalen Ausschluss von Störungen, die vom Stromnetz herrühren (MNR)). Der Verstärker wird in einem dichten Behälter (IP65) geliefert und ist komplett mit Anschlüssen an die Sondenboxen, die sich im Inneren des Ofens befinden. Die Kabel sind mit Teflon(r) abgeschirmt und isoliert. Die Sondenboxen bestehen aus hermetischen Polycarbonatbehältern und bieten einen optimalen Schutz gegen eindringenden Schmutz, ein Problem, welches die Messzuverlässigkeit von vielen Konkurrenzsystemen beeinträchtigt.

DELPHI erlaubt die Verwaltung eines extrem flexiblen Trockenzyklus, dies dank der Trockenphase, die auf 8 Schritte aufgeteilt ist (die aufgrund von Gradienten, EMC oder Dauer definiert werden können), mit progressiven schrittweisen Klimaübergängen. Eine so hohe Flexibilität erlaubt es auch, DELPHI für Thermikbehandlungen zur phytosanitären Prophylaxe einzusetzen.

DELPHI basiert auf der KILN BUS-Technologie von Holzmeister und ist deshalb mit allen heute für Öfen zur Verfügung stehenden Sensoren/Antriebsteile kompatibel. Außerdem ist DELPHI mit einer zusätzlichen serielIen Schnittstelle Ausgestattet (Doppelstandard RS232 + RS485), die dazu dient, das Gerät zur Überwachung an eine PC anzuschließen (wobei die Verwendung der Software WoodWizard 2 notwendig ist) oder zum Anschluss an ein GSM-Modul, welches zur Anzeige von Alarmzuständen dient.

In der Schaltfeld-Version („easy wiring“) ist DELPHI in zwei sehr kleine Module geteilt: das Anzeige/Steuerungsmodul und das Leistungsmodul. Diese Lösung erlaubt es, das Anzeigemodul auf der Vorderseite des Schaltschrankes zu installieren und es nur mir einem bereits angeschlossenen Kabel mit dem Leistungsmodul zu verbinden, welches dann im Schaltschrank untergebracht werden kann und dadurch eine äußerst übersichtliche Verkabelung erlaubt. Dieselbe Lösung kann auch zum Installieren des Leistungsmoduls im Schaltschrank und des Steuermoduls in Ihrem Büro, welches bis zu 1,2 km entfernt liegt, verwendet werden.

Steuermodul (LG28)
Anzeige auf grafischem LCD-Display mit starkem Kontrast
Programmierung über Menü mit Kontexthilfe
Programmierung/Tastenblock/Aktualisierung mittels iButton(r)
Serielle Schnittstelle: RS232/RS485
Schnittstelle zum Anschluss der Module: KILN-BUS

Leistungsmodul (LG29)
Relais-Ausgänge zu Zerstäubern, Heizung (öffnen + schließen),
Klappen (öffnen + schließen), Ventilatoren, Alarmzustände (24V – max. 4A Ausgangsstromsumme)
Analogausgang (0-5 oder 0-10V) zur Steuerung der Ventilatorgeschwindigkeit
Stromversorgung: 24Vac – 1A
Schnittstelle zum Anschließen von Modulen: KILN-BUS

Messmodul (LG25)
Eingänge für 6 Holzsonden (6-90% @ 25C, Auflösung 0,1%)
Eingänge für 2 EMC-Sonden (4-30% @ 25C, Auflösung 0,1%)
Eingänge für 2 Temperatursonden (0-120C, Auflösung 0,1C)
Selbstanpassende Messspannung (VAV)
Digitalfilter (MNR) gegen Störungen aus dem Stromnetz
Digitale Kalibrierung
Behälter aus Aluminium IP65
Schnittstelle zum Modulanschluss: KILN-BUS
DELPHI-Steuerung (ein einziger Behälter mit LG28 + LG29 für die Desktop-Version, doppelter Behälter für die Schaltschrank-Version)

Externer Verstärker LG25
2 Sondenboxen zur Installation im Ofen, jede davon ist ausgestattet mit 1 Temperatursonde, 1 EMC-Sonde, 3 Holzfeuchtigkeitssonden, 10m abgeschirmtes und isoliertes Kabel aus (r)
6 Anschlusskabel für Holzsonden (10m)
14 Elektroden zur Messung der Holzfeuchtigkeit mit 3 unterschiedlichen Längen (15, 25, 40mm)
Anschlüsse und Accessoires zur Installation
2 iButton für den Tastaturblock + 3 zum Speichern von Programmen
Bedienungsanleitung

Optionen
Tisch- oder Schaltschrankgehäuse
PC Software WoodWizard 2

Holzmeister Helios

Die Steuerung für Trockenöfen vom Typ HELIOS wurde mit Hilfe der uns heute zur Verfügung stehenden modernsten Technologien entwickelt, um hohe Verlässlichkeit und beste Leistungen zu einem extrem geringen Preis anzubieten, wobei alle zum korrekten Ausführen des Trockenzyklus überflüssigen Teile ausgeschlossen wurden. So entstand ein Gerät, das besonders für die Steuerung von kleinen Trockenanlagen geeignet ist oder für all jene Anlagen, in denen es notwendig ist die Kosten bei bestem Qualitätsniveau niedrig zu halten: HELIOS stellt das Produkt mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis auf dem Markt dar, das heute erhältlich ist.

Mit einer einfachen anfänglichen Programmierung, die auch durch Aufrufen eines der Standard-Trockenprogramme des Speichers oder eines vom Kunden vorher gespeicherten Programms erfolgen kann, kann Helios den Trockenzyklus vollautomatisch durchführen.

Die Steuerung vom Typ HELIOS gruppiert das Schaltfeld und die Signalverstärker für die von den Sonden im Holz erzeugten Signale in einem einzigen dichten Gehäuse (IP55). Sie kann deshalb in der Nähe der Zelle angebracht werden, dies auch dank des breiten Temperaturbereiches in denen sie funktionsfähig ist.

Technische Daten
Temperaturmessbereich: 0-99ºC (Auflösung 1ºC)
Messbereich der durchschnittlichen Feuchtigkeit EMC:: 6-30% @25ºC (Aufl.1%)
Holzfeuchtigkeitsmessbereich: 8-90% @25ºC (Aufl.1%)

Eingänge
4 Holzsonden
1 Temperatursonde (zweite Sonde als Option erhältlich)
1 Sonde für die durchschnittliche Feuchtigkeit (zweite Sonde al Option erhältlich)

Ausgänge
6 Relaisausgänge zur Steuerung von:
Ventilatoren (automatische oder manuelle Steuerung)
Klappen (automatische oder manuelle Steuerung)
Zerstäuber (automatische oder manuelle Steuerung)
Heizung (automatische oder manuelle Steuerung)
Umkehrung der Drehrichtung der Ventilatoren
Alarmzustände

Andere Ausgänge
Serielle Schnittstelle RS232 (Schnittstelle RS485 als Option erhältlich)

Software – Haupteigenschaften
Automatischer Trockenzyklus in 5 Phasen
Trockengradient proportional zur Feuchtigkeit des Holzes
Frostschutzfunktion zum Schutz der Anlage
Automatische Fehleridentifikation bei den Sonden
Alarmmeldungen über ein eigenständiges Relais und Anzeige des Fehlercodes.
Automatische Aktivierung/Deaktivierung der Ladungen bei Alarmzuständen
Bedienung der Klappen, die je nach Temperatur aktiviert werden können
80 voreingestellte Trockenprogramme
19 vom Anwender programmierbare Programme

Ausstattung
Die Steuerung vom Typ HELIOS wird mit folgender Ausstattung geliefert:
Befestigungsplatte mit Abdeckung zur Installation in den Ofen, komplett mit Klemme für Zellulose, Temperatursonde, 10 m hochisoliertes Kabel mit Teflon(r)- Isolierung
3 Sets mit 10 Elektroden (L=15/20/25 mm) zum Einführen in das Holz
50 Zelluloseblätter
4 hochisolierte Kabel mit Teflon(r)- Isolierung zum Anschluss der Elektroden
Bedienungsanleitung mit kurzer Referenztabelle
Montagzubehör

Holzmeister M900

Die Steuerung vom Typ M900, entstand aufgrund unserer langjährigen Erfahrung im Bereich der Trockensteuerungen, sie stellt dank vieler exklusiver Eigenschaften die modernste und flexibelste Lösung zur automatischen Steuerung des Trockenzyklus dar:

Anpassung an Öfen jeglicher Größe, mit einer Holz-, Temperatur- und EMC-Sondenanzahl, die je nach Bedarf konfiguriert werden kann (bis zu 32 Holzsonden,, 8 EMC-Sonden und 8 Temperatursonden) und einer großen Anazahl von einstellbaren Parametern

Wählbarer Steuermodus des Trockenzyklus (je nach Gradienten, durchschnittlicher Feuchtigkeit oder Zeit, mit einer variabeln Anzahl von 2 bis 8 Skalen), der eine Kompatibilität mit allen standardmäßig vorhandenen Trockenspezifikationen erlaubt.

Mögliche proportionale Steuerung (über Impuls oder Analogspannungen) von Klappen und Heizung

Proportionale Steuerung der Ventilatoren mit Analogspannung über externen Inverter oder Umschalter auf doppelte Geschwindigkeit

Einsparung von Energie, durch mögliche Wahl der entsprechenden Stundenbereiche und Verminderung des Prozentsatzes für die angeforderte Leistung für Ventilatoren und/oder Heizung

Extrem einfache Nutzung dank vier verschiedener Programmiermodi, die je nach Wunsch benutzt und an Personal der verschiedensten Erfahrungsniveaus angepasst werden kann, was von der direkten Programmierung derersten Parameter bis zur geführten sequentiellen Programmierung, bis zum Aufrufen der voreingestellten Programm im Speicher und bis zur innovativen und einfachen ibutton-Technologie reicht.

Sichere Funktion, garantiert durch eine fortschrittliche Alarmzustand-Verwaltung, die das System in den optimalen Funktionszustand für das zu behandelnde Holz bringt, auch bei Anomalien, weiter besteht die Möglichkeit die Änderung der Daten seitens nicht autorisiertem Personal zu verhindern, wobei dennoch jeder Parameter zur Kontrolle angezeigt werden kann

Einfache Instandhaltung dank der Möglichkeit Berichte alle Ereignisse während des Trockenzyklus auszudrucken (inklusive der eventuellen Alarmzustände und der entsprechenden Eingriffe), dank des internen Speichers für die Ereignisse und dank der infoButton-Technologie für eventuelle Software-Aktualisierungen

Unterschiedliche Möglichkeiten zur Fernsteuerung zur Kontrolle, die von einem Netzbetrieb über einen Hauptcomputer zur direkten Modemanbindung an ein Tele-Kundendienstzentrum bis zur die Möglichkeit automatisch SMS auf Handys des GMS-Netzes zu schicken reicht, dies im Falle von Alarmzuständen, Fehlern oder einfach für die Übertragung des täglichen Berichts zur gewünschten Stunden, direkt auf das Handy.

Einfache Installation dank des neuen Gehäuses, welches es erlaubt, die Leistungsteile (die in der Schalttafel installiert werden können) von den Steuerteilen (die auch auf der Steuertafel oder in großen Abstand installiert werden können) zu trennen, sowie dank der digitalen Anbindung aller Sensoren

Technische Daten
Temperaturmessbereich: 0-99,9ºC (Auflösung 0,1ºC)
Messbereich der durchschnittlichen Feuchtigkeit EMC: 2-30,0% @25ºC (Aufl. 0,1%)
Holzfeuchtigkeitsmessbereich: 4-90,0% @25ºC (Aufl. 0,1%)

Eingänge/Ausgänge
Eingänge für Sonden zur Messung der Holzfeuchtigkeit: 6-32
Eingänge für Sonden zur Messung der durchschnittlichen Feuchtigkeit: 2 – 8
Eingänge für Temperaturmesssonden: 2 – 8
Digitale Zusatzeingänge: 7
Ventilatorsteuerung (On/Off, 2 Geschwindigkeiten oder proportional (0-10V)
Steuerung zur Umkehrung der Rotationsrichtung der Ventilatoren
Heizungssteuerung On/Off oder proportionale Steuerung (0-10Vod impulsgesteuert)
Klappensteuerung On/Off oder proportionale Steuerung (0-10Vod impulsgesteuert)
Zerstäubersteuerung
Ausgang zur Meldung von Alarmzuständen
Zusätzliche Ausgänge (2 Relais)
kilnBus-Schnittstelle zum Anschließen von Sensoren
RS485-Schnittstelle zum Anschließen an ein Ofennetzsystem
RS232-Schnittstelle zum Anschließen an ein Modem oder GSM-Telefon
infoButton- Anschluß zur Programmierung, Tastenblock oder Softwareaktualisierung

Anzeige
3 Anzeigen mit 4 Ziffern, gut sichtbare LEDs
39 LEDs zur Statusanzeige
Ständige und gleichzeitige Anzeige der Temperatur und Feuchtigkeitsdurchschnittswerte des Holzes
Anzeige der wichtigsten Alarmzustände mit eigens hierfür vorgesehenen LEDs sowie blinkenden Codes auf der Anzeige
Druck (auf eingebautem optionalem Drucker )
Druck der Daten, der aktiven Phase und der Messwerte wenn die Taste Druck gedrückt wird
Automatischer Druck von Daten und Messwerten in einstellbaren Zeitabständen
Druck aller Alarmzustände
Automatischer Druck der Programmierparameter nach jeder Änderung

Holzmeister LG20 VAP

Die Steuerung vom Typ LG20-VAP erlaubt die Steuerung der Taktgebungen und der notwendigen Temperatur zur Steuerung der Verdampfer für Holz. Mit Hilfe der LG20-VAP -Steuerung ist es möglich, die Verdampfungszyklen, die bis zu neun verschiedene Temperatureinstellungen haben, einzustellen, wobei für jede Temperatureinstellung die Dauer in Stunden angegeben wird. Außerdem kann auch die Temperaturanstiegsgeschwindigkeit eingestellt werden, so dass der Übergang zur nächsten Temperatur allmählich erfolgt. Auf den Anzeigen wird immer die Temperatur in der Zelle, sowie die aktive Zyklusphase angezeigt oder alternativ hierzu die Restzeit bis zum Behandlungsende.

Jedes eingestellte Programm kann im internen Speicher der Steuerung abgelegt werden, um dann mit einer einfachen Tastenfolge wieder abgerufen werden zu können. Im Speicher der Steuerung können bis zu 20 Programme gespeichert werden.

Die LG20-VAP Steuerung ist mit drei Relaisausgängen zur Steuerung des Dampfzuströmventils, des Dampfgenerators (wird automatisch bei Zyklusende ausgeschaltet) und zur Anzeige der Alarmzustände ausgestattet. Außerdem ist ein Eingang zur Steuerung von externen Alarmzuständen vorgesehen (dabei ist es gleichgültig, ob dieser normalerweise geöffnet oder geschlossen ist), deren Aktivierung die Verdampfungssteuerung blockiert und eine Alarmmeldung auf der Anzeige ausgibt.

Technische Daten
Behälter mit Schutzklappe (IP55)
Arbeitstemperatur: -10/+50ºC
Temperaturbereich: da 0 a 99ºC
Externer Alarmeingang
Relais-Alarmausgänge für das Dampfzuströmventil, Dampfgenerator

CVG Converter

Erlaubt das Umwandeln eines RS232- Signals am Ausgang eines Personalcomputers oder eines anderen Gerätes in ein RS485 oder RS422- Signal, elektrische Standards, die dazu geeignet sind, mehrere Geräte auf derselben seriellen Leitung anzuschließen und die auch bei großen Distanzen sehr gut gegen Störungen geschützt sind. Die Wahlmöglichkeit zwischen Steuerung bei automatischer Übertragung (mit sich selbst anpassender Software, ohne programmieren zu müssen) oder Hardware mit einem Request To Send-Signal macht aus dem CV485NG ein sehr vielseitiges Gerät, das für unzählige Anwendungen verwendet werden kann. Die optische Isolation zwischen RS232- Signal und RS485/RS422 Ausgängen ist eine Garantie für den Schutz der angeschlossenen Apparate. Sie ist dazu geeignet einen PC oder eine Steuerung der Helios- Reihe an ein Netz von Steuerungen anzuschließen.

Technische Daten
Wählbarer Ausgang: RS485 oder RS422
Anzahl der anschließbaren Geräte: 32
Übertragungsgeschwindigkeit (auto): 300-115.200 B/s
Übertragungsgeschwindigkeit (RTS): 0-512.000 B/s
Anschlussabstand: >1Km @ 9600B/s
Speisung: 230Vca 50/60Hz
Elektrische Isolierung zwischen RS232 und RS485/RS422
Aktivierung der automatischen Übertragung oder über RTS-Leitung

Ausstattung
Verbindungskabel zum PC, Verbinder zum Netzanschluss (mit Schraubklemmen), Bedienungsanleitung